Zeugnisbox

Oliver

Samstag, 08.Februar 2014 | Uster

Heute begegneten wir drei jungen Muslimen. Wir erzählten ihnen, dass sie ihre Nöte Jesus sagen dürfen im Gebet. Sie waren erstaunt und offen. Gerne nahmen sie ein Johannesevangelium mit.

Bekim

Mittwoch, 01.Januar 2014 | Rheinfelden

Liebe geschwiester ich möchte mitteilen was der Herr mir über die stadt Basel vor kurzem ofhenbahrte ich sah die stadt überschwemmt das wasser war erst kristall klar dan sah ich die stadt geteilt die hälfte war unter klarem wasser bedeckt werend ich die andere hälfte unter sehr trüben und schmuzigen wasser bedeckt sah bettet viel für die stadt geht durch die strassen und gassen betet unafhörlich bitte Gott steh euch bei.

Marcel O.

Sonntag, 15.Dezember 2013 | Basel

Hallo liebe Geschwister im Glauben,

am 30. November sind wir mit dem "Hören vom Himmel"-Team in der Steinenvorstadt unterwegs d.h. stationär gewesen. Ich möchte dabei eine Begegnung mit einem jungen Mann aus Frankreich hervorheben: Es war eine Gruppe von drei jungen Leuten (zwei Männer und eine Frau), die Interesse am "Hören vom Himmel" hatte. Es war ein junger Mann unter ihnen, dessen eine Arm gelähmt bzw. "taub" war. Wir haben ihm Gebet angeboten und er hat dazu eingewilligt. Wir haben dreimal für die Heilung seines Armes gebetet, einmal ich, einmal Raphael und einmal mein Bruder, dessen Name ich jetzt nicht mehr weiss. Wir haben ihn gefragt, ob er etwas gespürt habe, worauf er uns sagte, dass es in seinem Arm warm wurde. Hallelujah! Raphael hat ihm auch prohpetisch ins Leben gesprochen, was zur Zeit in seinem Leben abgeht und der junge Mann hat dies auch bestätigt. Er hatte nach der Begegnung Tränen in den Augen, er war sichtlich berührt durch die Begegnung mit uns bzw. mit Gott. Alle drei jungen Menschen haben beim "Experiment" "Hören vom Himmel" mitgemacht. Hallelujah! Ich möchte euch, vor allem euch jungen Brüder und Schwestern ermutigen im nächsten Jahr (ab 16. Februar) wieder ins Netzwerk zu kommen, um Zeugnis zu geben für Jesus unseren Erlöser. Wir Christen haben den Auftrag, die Menschen zu Jesus Christus zu führen. Bitte vergesst dies nicht! Herzliche Grüsse und eine frohe Weihnachtszeit wünsche ich, Marcel, euch allen.

Kathrin

Mittwoch, 20.November 2013 |

Am letzten Samstag bei unserem Einsatz wurde mir bewusst, was für ein grosses Geschenk es ist, dass wir als Christen aus den verschiedensten Gemeinden gemeinsam das Evangelium weitergeben dürfen. Da werden Unterschiede zweitrangig, es geht nur um das eine: Dass viele Menschen ein Leben mit Jesus beginnen. Ich hoffe und bete, dass sich uns noch mehr Gläubige anschliessen!

Andreas

Donnerstag, 14.November 2013 |

Überwindet euch! Geht auf die Strasse! Basel braucht uns. Die anderen Stimmen sind lauf:

http://bazonline.ch/basel/stadt/Basler-Muslime-rufen-zum-heiligen-Krieg-auf/story/18444809

Faib

Sonntag, 27.Oktober 2013 | Wetzikon

Wir haben zuerst ein Zettel bekommen, auf den wir etwas schraben können, was wir heute von Gott erwarten und ich habe geschrieben: 2x EE-Gespräch und 2 Namen, welche ich einfach auf das Herz bekommen habe. Julia und Alex.
Wir gingen raus, ich hatte 2x ein EE-Gespräch und der zweite hiess tatsächlich Alex! Ein kleines Wunder, eine grosse Freude. Jesus wirkt. Halleluja.

Sent

Dienstag, 22.Oktober 2013 | Nussbaumen

Letzten Samstag war ich mit Chegä unterwegs und wir trafen einen jungen Erwachsenen, den er kennt. Es ergab sich zuerst ein eher mühsames Gespräch über Religion, Atheismus, Kreuzzüge und Evolution, bis Chegä die Initiative ergriff und von einem Erlebnis erzählte, wo jemand Gottes Eingreifen erfuhr, als er für ihn betete. Wir fragten sie, ob wir auch für sie beten sollen. Der eine meinte dann: "Wir könnten ihn ja unsere Schultern heilen lassen..."
Daraufhin beteten wir für beide. "Falls diese Schulter geheilt wird, bekomme ich ein Problem mit meinem Atheismus..." war einer der letzten Sätze, bevor wir uns wieder trennten...

Esther

Montag, 21.Oktober 2013 |

Am letzten Samstag durfte ich bei einem tollen Einsatz dabei sein. Bei diesem herrlichen Wetter waren viele Leute auf der Strasse und den Plätzen. Das Einsatzteam war riesig, und ich hatte das Gefühl, als würden wir wirklich die Stadt einnehmen. Umgeben vom Gebetsteam, das zu unserem Schutz um uns herumzog. Überall sah man wieder ein Team. Ich durfte CD's verschenken. Mit dabei hatten wir ein aufsehenerregendes riesen Geschenkpaket. Ich durfte einige gute Gespräche führen über das grösste Geschenk.Es erfühlt mich jedesmal mit Freude, wenn ich dabei sein kann, auch wenn man sich zu Hause manchmal etwas losreissen muss und sich auch gut anders beschäftigen könnte...

Gerhard

Sonntag, 20.Oktober 2013 |

Bei super Wetter durften wir letzten Samstag in der Stadt unterwegs sein. CD`s verschenken, Schuhe putzen, für Leute beten und vieles mehr. Vielen Dank an die rund 70 Menschen, die bereit waren, Gottes Liebe weiterzutragen! :roll

Oliver

Samstag, 12.Oktober 2013 | Züri Oberland

War ne coole Sache heute! Zwei standen kurz vor der Bekehrung und ein anderer möchte mit mir Bibel lesen: lost&found. :)

Anzeige: 101 - 110 von 594.